Zahlungsverzug

Ein Schuldner einer Geldforderung gerät automatisch 30 Tage nach Zugang der Rechnung in Zahlungsverzug, wenn nichts anderes vereinbart ist. Gegenüber einem Verbraucher muss hierauf in der Rechnung hingewiesen werden. Eine Mahnung ist somit nicht erforderlich! Oftmals wird aber aus Kulanz zum Schuldner eine Zahlungsaufforderung versendet, um den Schuldner den Zahlungsverzug aufzuzeigen. Ist ein spezialles Zahlungsdatum oder eine Zahlungsfrist in der Rechnung definiert, kommt der Schuldner nach dessen Verstreichen ebenfalls in den Zahlungsverzug.